Erich-Kästner-Schule, 2022

Everything is possible

Kreative Leerstandnutzung. Nach uns kommt der Abrissbagger.

Fragestellung

Malen. Sprayen. Lackieren. Zeichnen. Farbbeutelweitwurf. EVERYTHING IS POSSIBLE. Filmen. Fotografien. Soundinstallation. Audiowalks. EVERYTHING IS POSSIBLE. Bobbycar-Rennen. Geisterbahn. Klassencamping. Moosgraffity. EVERYTHING IS POSSIBLE. Unser Hauptgebäude wird bald abgerissen, aber bis dahin haben wir endlich Raum und leere Räume für all unsere Ideen.

Prozess

In einem partizipativen Findungsprozess mit Lehrer*innen und Schüler*innen suchten wir nach Dingen, die wir immer schon mal in unserem Schulgebäude machen wollten. Denn zwischen Auszug aller Klassen und dem tatsächlichen Abriss des alten Hauptgebäudes am Hermelinweg sollten mehrere Monate vergehen. Monate für künstlerisches Wagnis und verrückte Ideen. Freie Räume und Freiräume, die sonst an Schule fehlen.

Ergebnis

In den abenteuerlichen Wochen dieses Ausnahmezustands entstanden völlig unterschiedliche Teilprojekte, wie zum Beispiel: eine Residenz der Höhlenforscher, ein interaktives Kolonialismus-Mahnmal, eine mehrstündige Schredderperformance der Schulleiterin, ein Trash-Room, ein Graffiti-Workshop für Lehrerinnen, eine Schwarz-Weiß-Welt, ein Hundertwasserflur und eine Schülerdisco im ehemaligen Lehrerzimmer.

DAS PROJEKT AUF EINEN BLICK
KOOPERATIONSPARTNER

Lehrer*innen:
Johanna Lehmann-Cerny
Arne Mier
Maike Drewes
Olga Martin
Anne Sander
Maren Berger

Künstler*innen:
Leonie Appold
Anna-Lena Trinh
Hanne Lenze-Lauch
Martin D`Costa
Daniel Hopp
Benjamin Auch
Julia Münz
Matthias Anton

Kulturagent*in:
Matthias Vogel

Gefördert durch den Projektfonds Kultur & Schule Hamburg

DAS PROJEKT AUF EINEN BLICK

Erich-Kästner-Schule, 2022

Everything is possible

Kreative Leerstandnutzung. Nach uns kommt der Abrissbagger.

FÜR MEHR INFORMATIONEN BITTE MIT DER MAUS ÜBER DIE ÜBERSCHRIFTEN DER JEWEILIGEN GRAFIK FAHREN

SCHÜLER_INNEN350

LEHRER_INNEN25

EXTERNE5

DAUER1–2 Projekttage, bis 6 Wochen im Unterricht

ÖFFENTLICHE Wahrnehmungim Stadtteil

KOSTEN13.000,– Euro

BETEILIGTE JAHRGÄNGE

0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Weitere Projekte

DAS PROGRAMM »KULTURAGENTEN FÜR KREATIVE SCHULEN HAMBURG« IST GEFÖRDERT DURCH DAS LAND HAMBURG, VERTRETEN DURCH DIE BEHÖRDE FÜR SCHULE UND BERUFSBILDUNG.

https://www.hamburg.de/

Wir verwenden Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Zudem werden zusätzliche für externe Medien externe Cookies eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Wir verwenden Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Zudem werden zusätzliche für externe Medien externe Cookies eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.